Zrr Website
Zrr Website

Friedrich-Karl Praetorius der Peter Zadek - & Staatsschauspieler schreibt über Ulrich Häusler ( Berlin 2018 )

 

Ulrich Häusler, die moderne Version eines Intendanten

Es war ein Vergnügen, den Mann als Freund bei mir zu haben und Zeuge seiner Freude zu werden, die wie ein Brunnen zu sprudeln beginnt, wenn eine Idee oder ein Einfall von ihm zu blühen beginnt, weil es kaum einen Einfall gibt, der nicht mit einem kreativen Menschen verknüpft ist. Es erblühen also nach Adam Riese immer mindestens 2 Personen, die Person, die

Ulrich Häuslers Starthilfe verdankt und er selbst, wenn er sieht, dass seine Hilfe mit Erfolg gekrönt wird. Ist man selber Nutznießer seines Handelns tut man gut daran, sich nicht dafür zu bedanken, dass er dieses und jenes für einen getan hat. Weil man sonst den Satz zu hören bekommt: „Wieso, das habe ich doch nur für mich getan.“

Und das stimmt. Dass er nebenbei auch mit Geld aushelfen kann, ist ihm nur halb so wichtig, wie man glaubt. Viel wichtiger ist ihm, dass die vorangegangene Recherche des Künstlers, dem er auch mit seinem Können, seinen Fähigkeiten, Künstlern entweder erneut oder zum ersten Mal auf einem völlig veränderten digitalen Markt zu präsentieren, ihn selbst zum Künstler macht. Im Normalfall interessiert doch nur das Produkt. Ulrich Häusler, früher auch Therapeut, interessiert den Weg zum Produkt, wobei sich vor seinem neugierigen Auge nichts verstecken kann. Und so wird er Inspiration und Künstler, der Künstler macht. Nicht weniger eitel, als der, den er berät. Es ist eine Innovation von Mensch und Menschlichkeit, die ich hier bei meinem Besuch in Berlin kennengelernt habe. Während sich nebenan an der Volksbühne die Machtinteressen gegenseitig behindern, scheint hier der neue Typ einer modernen Führungskraft zu bewähren, den ich der Volksbühne und dem Senat nur wärmstens anempfehlen kann.


       Ulrich Häusler Mitglied seit 2007 

Zur Website
Zur Website

 Ulrich Häusler geb am 22.11.48 in Travemünde fördert Künstler ausgehend von seinem Künstlerzirkel rund um die Butte de Montmartre schart  Ulrich Häusler („Freiheit ist Gefühlssache“ & An Dich )
2006 internationale deutschsprachige Kreative und Kulturinteressierte aus ganz Paris um sich. Seine Intention: Art und Business zusammen zu bringen und dabei ganz nonchalant über Gott und die Welt zu philosophieren. Im Fokus stehen dabei naturgemäß das Leben
und die Kunst in Paris. Häusler und seine Freunde planen und veranstalten Events im 18. Arrondissement, ohne dabei eigene kommerziellen Zwecke zu verfolgen. Homme de Lettres mit Visionen Zwischen Basilika und Weinberg, Pathé-Studios, Filmhochschule La Fémis und Cimètiere de Montmartre ist der Boden immer noch fruchtbar für künstlerisches Schaffen.

 

Vielleicht spiegelt sich in dieser Topografie auch Ulrich Häuslers Seele wider. Montmartre – ein wahrhaft geschichtsträchtiger Ort, der Assoziationen an die Pariser Kommune, das Moulin Rouge, Heinrich Heine und Eric Satie weckt. Als Lyriker schreibt er ausschließlich Texte mit dieser therapeutischer Absicht: Die Betroffenheit des Lesers solle Prozesse in Gang setzen wie das Reflektieren des Lebens und die Rolle des eigenen Verhaltens. Ulrich Häusler ist
auch Unternehmer – geschäftsführender Gesellschafter einer GmbH in Lübeck mit 180 Mitarbeitern. Seit einem Jahr hat er die Führung der GmbH in jüngere Hände gelegt, um sich mehr um seine anderen Projekte zu kümmern.

 

 So vielfältig wie seine beruflichen Aktivitäten sind auch Häuslers Leidenschaften:
 Motorradfahren, Cabriolets, Saxophon spielen und Theater.Häuslers Les Montmartrois en Europe  Kontakte umfassen ca. 25 Mio Menschen aus ART & Business.   Ein kleiner harter Kern davon gehört zu den 10  Städtegruppen die sich im deutschsprachigen europäischen Raum etabliert haben .

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Les Montmartrois en Europe hat seinen Platz im europäischen Kulturleben gefunden und Kontakte zu verwandten Kreisen in Europa etabliert. Der Kunstförderer  hat  die „Les Montmartrois en Europe – Künstlerkolonie in Andalusien “ für bildende und darstellende Künstler ins Leben gerufen. Es folgt keinem Vorbild wie der Villa Massimo in Rom, sondern knüpft an seine Vorstellung von „Kultur-Patenschaft“ an. 

 

Auszug  aus dem Paul Klinger Report

„Der wahre Schauspieler ist von der unbändigen Lust getrieben, sich unaufhörlich in andere Menschen zu verwandeln, um in den Anderen am Ende sich selbst zu entdecken.“

                                                                                                                         Max Reinhard

Klick auf das Logo
Klick auf das Logo


                                                                                                               * Die Fotografen der Schauspieler/Innen  im Impressum