Interessenvertretung qualifizierter Künstler rund  um - Schauspiel

Wir sind schon bei Schauspiel - Premium dabei

  Ilse Biberti            Anna Schäfer    Miriam Stahlke     Krista Posch


In Schauspiel - Premium, gegründet von Les MontmARTrois en Europe Künstlervereinigung könnt ihr all eure Projekte ( außer No Budget Anfragen ) Theaterstücke, Workshops oder auch nur ganz allg. Dinge des "Schauspiel - Lebens " vorstellen - Freundet euch miteinander an und schaut ob zwischen euch etwas kreatives geschehen könnte !

 

Es kommt immer auf die Erwartung eines jeden Mitgliedes selbst an was in dieser Künstlergruppe geschehen soll - jeder hat eine andere Vorstellung oder Erwartung - doch gruppendynamisch gesehen liegt es an den Mitgliedern selbst wie gut oder schlecht sie letztendlich funktioniert -

 

Das Hauptanliegen dieser Gruppe ist es hier eine Möglichkeit zu schaffen sich wirklich mit Künstlern auszutauschen die " nachgewiesen "auch aus dem Schauspiel - Bereich kommen - und nicht wie in anderen Gruppen jeder " Hans & Franz " beitreten kann - Das macht auch den Begriff " PREMIUM " aus


Wir sind schon bei Schauspiel - Premium dabei

Debora Weigert    Peter Pachl     Daniela Ilian     Simona Brokmann


IVQS = Interessenvertretung qualifizierter Künstler rund - um - Schauspiel ist eine Initiative der Künstlervereinigung Les MontmARTrois en Europe   !!

Leitbild Les MontmARTrois en Europe

In der scheinbaren Ambivalenz von Leben und Tod, in dem winzigen Spalt zwischen Ende und Anfang, Sterben und Auferstehen, findet die Kunst einen Raum. Niemand kommt der Unsterblichkeit so nahe wie sie. Und doch findet auch diese Unsterblichkeit ihre Erfüllung stets nur in ihrem Streben nach sich selbst. Das Ziel – eine kleine Illusion.

Der Weg, eine große Vision.                                              

 

Ulrich Häusler, der Gründervater von „Les Montmartrois en Europe“ wurde mit dieser kleinen Lücke zwischen Ende und Anfang im Jahr 2006 konfrontiert, als er einen Lebensabschnitt beendete und in *Paris vor einem neuen, unbekannten Anfang stand. Seiner französischen Wahlheimat haftete trotz (oder gerade wegen) ihres pulsierenden Reichtums an Kulturen und Möglichkeiten auch die gewisse Verlorenheit in der Fremde an – und so suchte Ulrich Häusler zunächst einfach nur nach Begleitern. Seine Liebe zur Kunst war da nur ein verbindendes Element. Ein anderes war die deutsche Sprache. Auf Basis dieser Gemeinsamkeiten bildete sich die Pariser „Montmartre-Runde“ – ein Treffpunkt für internationale, deutschsprachige Künstlerinnen und Künstler und kulturinteressierte Menschen –, die sich bis heute zu einer starken Gruppe entwickelt hat und sich vor allem durch ihren familiären Zusammenhalt auszeichnet.

 


Wir sind schon bei Schauspiel - Premium dabei

  Ines Naves                  Thomas Arnold           Christin Amy Artner         Volker A. Zahn 


Es war dieses Gefühl von Geborgenheit und von Verstandenwerden durch Gleichgesinnte, das Ulrich Häusler so nachhaltig beeindruckte, dass er genau diesen familiären Ansatz mit zurück nach Deutschland nahm, um 2010 in Berlin fortzuführen, was in Paris so vielversprechend begonnen hat. Denn „Les Montmartrois de Berlin“, die Tochter der Pariser Montmartre-Runde, wird von einem besonderen Leitgedanken getragen: Künstler helfen Künstlern. Man hilft sich – so, wie es im besten Fall in einer Familie sein sollte.

 

Und auch wenn sie eigentlich noch in den Kinderschuhen steckt, geht die Vision einer Familie bereits mit voller Kraft ihren Weg: In Berlin hat sich ein Treffpunkt für Künstlerinnen und Künstler aller denkbaren Sparten etabliert, ein Ort, an dem man sich hilft, unterstützt, versteht – aber auch kritisiert und reibt, an dem gemeinsame Events geplant und umgesetzt werden, ein Ort, der sich seinen Platz im Fundament der Berliner Kunstszene schafft und diese stützt, fördert und von und mit ihr lernt. Ein familiärer Ort, an dem das Sterben genauso seinen Platz hat wie das Auferstehen.

 

Sandra M. Fronterré       Carina Kühne                                    


Gefragt nach seiner Motivation hinter diesem Engagement für Berliner Künstlerinnen und Künstler, überlegt Ulrich Häusler nur einen Wimpernschlag lang. „Vielleicht wäre ich selbst gern ein großer Künstler geworden“, sagt er dann. Und wenn man ganz genau hinsieht, dann ist allein das Gebären einer solchen Vision schon ein Akt der Kunst und damit ein „Verknüpfen“ mit der Welt – und mit ihrem Streben nach Unsterblichkeit.

 

 Text Eva Bali - www.evabali.de

Kunst braucht Öffentlichkeit

Die Kunst lebt von der Seele, die sie schafft. Aber eben auch davon, gesehen zu werden. Und dafür braucht es Öffentlichkeit.

„Les Montmartrois en Europe als Treffpunkt für Les Montmartrois en Europe Künstlerinnen und Künstler vereint ein großes Potential an vielfältigen Kunstrichtungen – und damit ebenso vielfältigen Möglichkeiten zur Öffentlichkeit. Hier trifft das Instrument seine Stimme, der Tanz findet die Ewigkeit in der Malerei, das Wort einen Körper im Schauspiel und die Keramik einen Platz zwischen Mimen, Musik und Architektur.

 

Textauszug Eva Bali - www.evabali.de


Wir sind schon bei Schauspiel - Premium dabei

Katharina Spiering      Sandy Lee           Margot Rothweiler     Elisabeth Kanettis


Zielvorstellung

Welche Früchte es tragen kann, wenn sich Kunst und Kunst begatten, hat das zwölftägige Joint-Venture gezeigt, bei dem sich viele Mitglieder von „Les Montmartrois en Europe“ engagierten und mit ihrer Kunst einbrachten. Hier entstand Öffentlichkeit, die nicht nur Nahrung für die Betrachter-Seele war, sondern auf allen Sinnesebenen verführte und verwöhnte.

Um diesem ersten Schritt nach außen weitere folgen zu lassen, strebt „Les Montmartrois en Europe“ eine enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Veranstaltern und Veranstaltungsorten aus dem Event- und Gastronomiebereich an. Für die Künstlerinnen und Künstler eröffnet sich damit Raum, an dem sie öffentlich wahrgenommen werden, die Partnerinnen und Partner werden mit einem großen Spektrum künstlerischer Ausdrucksformen belohnt.

So fungiert „Les Montmartrois en Europe “ auf mehreren Ebenen als Vermittler von Kunst. Und die Kunst als Vermittlerin ihrer selbst – an jeden, „dem es sich mitteilt“.

 

Textauszug  Eva Bali  - www.evabali.de


Wir sind schon bei Schauspiel - Premium dabei

Friederike Drews      Denise Gorzelanny             Reinhard Auer                 Sandra Nedeleff


Hauptanliegen

Das Hauptanliegen dieser Schauspiel - Premium Gruppe ist es einen Raum zu schaffen wo sich die Künstler intensiv & kreativ auszutauschen können. Und zwar Künstler die nachgewiesen aus dem Schauspiel - Bereich kommen - und nicht wie in anderen Gruppen jeder " Hans & Franz " beitreten kann.

Das macht auch den Begriff " PREMIUM " aus 

Neue Synergien sollen hier geschaffen werden.


Es kommt auf die Wünsche eines jeden einzelnen Mitgliedes an was in dieser Schauspiel Premium - Gruppe geschehen soll - jeder Künstler hat seine eigenen Vorstellung und  Erwartung - doch Gruppendynamisch gesehen liegt es an dieser Schauspiel - Premium Gruppe selbst wie gut oder schlecht sie letztendlich funktionieren wird.

Klick auf das Logo
Klick auf das Logo

Facebook - Regeln 

1.ANGEBOTE FÜR NO BUDGET - PROJEKTE WERDEN HIER NICHT ZUGELASSEN !!!!!

 

2.KEINE KOMPARSEN - KEINE AGENTUREN - KEINE CASTINGAGENTUREN

 

3.Nur bezahlte Jobangebote werden zugelassen unter Angabe der Gage/Honorar und Link zur Website des Anbieters

Es kommt auf die Wünsche eines jeden einzelnen Mitgliedes an was in dieser Schauspiel Premium - Gruppe geschehen soll - jeder Künstler hat seine eigenen Vorstellung oder Erwartung - doch Gruppendynamisch gesehen liegt es an der Schauspiel - Premium Gruppe wie gut oder schlecht sie letztendlich funktionieren wird.

 Iván Gallardo Baez                    Korinna Kraus               Heleen Joor               Daniela Schwerdt


Hier  findet ihr uns